Handelsblatt startet kostenlosen Finanzführerschein für alle Bürger

Alle diskutieren über die Finanzwirtschaft aber bei Fragen zum finanzwirtschaftlichen Einmaleins müssen die meisten Deutschen passen. Der Grund: Sie haben es nie gelernt. Weder Schule noch Studium vermitteln ausreichendes Wissen im Bereich Finanzen, beklagen Experten. Dabei ist dies heute wichtiger denn je. Die Verlagsgruppe Handelsblatt unterstützt deshalb die Anregung von Bundesregierung und Europäischer Kommission, Jugendlichen und Erwachsenen mehr grundlegendes Wissen in finanzwirtschaftlichen Themen zu vermitteln. Die Finanzbildungsinitiative der Verlagsgruppe Handelsblatt bietet die Möglichkeit, vorhandenes Finanzwissen zu testen und zu erweitern. Dazu stehen der €FDL Finanztest, das €FDL Finanztraining und der €FDL Finanzführerschein zur Auswahl.

Ziel ist es, Finanzdienstleistungen besser verstehen, kritisch hinterfragen und bewusst auswählen zu können, so Dr. Michael Stollarz, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt: „Diese Initiative ist für uns nicht nur ein konkreter Beitrag zur Corporate-Social-Responsibility, sondern zugleich eine Einladung an Unternehmen der Finanz- und Versicherungswirtschaft, sich an unseren Aktivitäten der Finanzbildung zu beteiligen.“

 

Das Test-, Qualifizierungs- und Zertifizierungsprogramm soll durch Unterstützung von Sponsoren aus der Finanzwirtschaft für den Nutzer kostenlos angeboten werden. Um möglichst vielen Interessenten das Mitmachen zu ermöglichen, kann das Angebot sowohl als Online-Programm über das Internet www.handelsblatt.com/financialeducation wie auch als traditioneller Kurs in Anspruch genommen werden. Nach erfolgreicher Absolvierung einer beaufsichtigten Online-Prüfung wird das Zertifikat €FDL Finanzführerschein® vergeben.

Die Finanzbildungsinitiative wird von der Verlagsgruppe Handelsblatt in Kooperation mit der financial education services gmbh (München) angeboten. Zur inhaltlichen Entwicklung hat die Kaufmännische Schule Göppingen, die auch die Kursveranstaltungen in Deutschland organisiert, wesentliche Beiträge geleistet. Professor Dr. Gerhard Weibold, Geschäftsführer der financial education services gmbh: „Die verständliche und nachvollziehbare Erklärung von komplexen und komplizierten Finanzthemen ist eine wirklich anspruchsvolle Aufgabe, die wir durch den Einsatz anschaulicher, interaktiver und multimedialer Instrumente erfolgreich gelöst haben.“