BVerfG bestätigt Dualität des Gesundheitssystems bei gleichzeitiger Rechtmäßigkeit der Gesundheitsreform

Wahlfreiheit der Versicherten bleibt eingeschränkt -  Gesetzgeber zur Beobachtung verpflichtet

(lifepr) Wuppertal, 10.06.2009 - Das Bundesverfassungsgericht bestätigte heute die Verfassungsmäßigkeit der die PKV betreffenden Regelungen des GKV-WSG (Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung) und entschied damit leider nicht zu Gunsten der Versicherten.

Einzig eine Beobachtungspflicht wurde dem Gesetzgeber auferlegt, um zu gewährleisten, dass die Gesundheitsreform keine unzumutbaren Folgen für die Versicherungsunternehmen hat. Dr. h. c. Josef Beutelmann, Vorsitzender der Vorstände der Barmenia Versicherungen Wuppertal und stellvertretender Vorsitzender des PKV-Verbands (www.pkv.de), kommentierte das Urteil so: “Viele Menschen wollen sich privat krankenversichern, können dies jedoch nicht, weil die Politik es ihnen nicht „erlauben“ will. Dabei wird es nun zunächst auch bleiben. Unabhängig davon ist die private Krankenversicherung, das haben die letzten Jahre gezeigt, weiterhin eine wachsende Branche. Alle Versicherten verdienen es, dass wir weiter politisch für mehr Wahlfreiheit für alle Versicherten kämpfen.“

Die private Krankenversicherung ist solide auf die alternde Gesellschaft vorbereitet. Viele Menschen wollen Vielfalt und Sicherheit, individuelle Angebote, und das gerade im Gesundheitswesen. Die Barmenia Krankenversicherung deckt die klassischen Bereiche der privaten Krankenversicherung ab. Das Angebot umfasst sowohl leistungsstarke Vollversicherungen in allen Facetten als auch Ergänzungsversicherungen. Unterschiedlichste Zielgruppen erhalten einen “ausgezeichneten“, individuellen und leistungsstarken Versicherungsschutz.

Der in Wuppertal ansässige Krankenversicherer versicherte im Jahr 2008 über 1,2 Millionen Personen. Mit einem Beitragsvolumen von über 1,2 Milliarden Euro ist er die Nummer Acht der privaten Krankenversicherer auf dem deutschen Markt. Neben der Krankenversicherung gehören auch die Barmenia Lebensversicherung a. G. und die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG dem Konzern an. Deutschlandweit beschäftigten die drei Unternehmen im letzten Jahr rund 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für seinen Service und die hohe Kundenorientierung wurde das Unternehmenzuletzt im Mai 2009 ausgezeichnet.