Allianz Pensionsfonds AG übernimmt Betriebsrenten der MAN Ferrostaal Gruppe

Stuttgart, 28.10.2009 - Die Allianz Pensionsfonds AG, das Pensionsfondsvehikel der Allianz für Gruppenpensionspläne Dritter, übernimmt die Versorgungsverhältnisse für 2700 Betriebsrentner der MAN Ferrostaal Gruppe. Die MAN Pensionsfonds AG, die die Versorgungsleistungen an die Betriebsrentner bisher erbrachte, hat den Bestand einschließlich der zugehörigen Deckungsmittel von 155 Mio. Euro im Oktober 2009 übertragen, nachdem die International Petroleum InvestmentCompany (IPIC) die Mehrheit der Anteile der MAN Ferrostaal Gruppe erworben hatte.

Die Gesellschaften der MAN Ferrostaal Gruppe sind aus dem MAN Konzernverbund ausgeschieden. MAN SE und MAN Ferrostaal AG hatten für diesen Fall das Ausscheiden der Betriebsrentner aus der konzerneigenen MAN Pensionsfonds AG vereinbart. Die so notwendig gewordene Bestandsübertragung zwischen zwei Pensionsfonds ist die erste, die in Deutschland durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) genehmigt wurde.

Versorgungszusagen werden eingehalten

Die Lösung sichert eine 1:1-Übernahme aller Versorgungszusagen. Die vorhandenen Gruppenpensionspläne der Allianz Pensionsfonds AG sind auf solche Übernahmen zugeschnitten. Sie entsprechen den Anforderungen der MAN Ferrostaal Gruppe und berücksichtigen alle Besonderheiten der Zusagen der einzelnen MAN Ferrostaal-Töchter. Die Betriebsrentner erhalten definierte Dienstleistungen weiterhin vom Pensions-Administrator der MAN Gruppe, der MAN HR Services GmbH.

Dr. Matthias Mitscherlich, Vorsitzender des Vorstandes der MAN Ferrostaal AG sagt: "Wir haben uns für die Allianz entschieden, weil sie eine professionelle und zuverlässige Durchführung unserer Versorgung bietet. Dies gilt auch für die effiziente Projektorganisation." Die Allianz hat langjährige Erfahrung mit der Verwaltung großer Versorgungswerke und ist Marktführer bei der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland.

Unternehmensindividuelle Kapitalanlage

Zur Versorgung der Betriebsrentner der MAN Ferrostaal Gruppe führt die Allianz Pensionsfonds AG ein gesondertes Sicherungsvermögen. Joachim Ludwig, Vorstand der MAN Ferrostaal AG erklärt: "Mit dieser Lösung realisieren wir die Vorteile einer unternehmensindividuellen Kapitalanlage, ohne Kosten und Verwaltungsaufwand für einen eigenen Pensionsfonds tragen zu müssen." Zudem wird der Pensionsfonds und das Contractual Trust Arrangement (CTA) der MAN Ferrostaal Gruppe als ein einheitlicher Plan im Sinne von IAS 19 anerkannt.

Die Kapitalanlage von Pensionsfonds und CTA steuert Allianz Global Investors individuell im Rahmen eines Fiduciary-Mandates. Tobias Pross, Geschäftsführer Pension Markets von Allianz Global Investors KAG erläutert: "Über den fiduziarischen Ansatz von Allianz Global Investors stellen wir die einheitliche, ökonomische Betrachtungsweise und Steuerung des Pensionsplans für die MAN Ferrostaal sicher". Dabei werden sowohl Allianz GI-Fonds als auch Drittanbieter berücksichtigt und im CTA und Pensionsfonds eingesetzt.

Sicherheitsorientiertes Konzept

Zudem hat sich Ferrostaal bei der Kapitalanlage des Pensionsfonds auch für ein Investment von knapp 50 Mio. Euro in das Allianz Portfolio Konzept entschieden. Dr. Michael Hessling, Vorstand Allianz Lebensversicherungs-AG und verantwortlich für die betriebliche Altersversorgung erläutert: "Dieses Produkt bietet die Möglichkeit, in das Sicherungsvermögen von Allianz Leben zu investieren und langfristig an dessen Performance und Sicherheit teilzuhaben." Wie bei einer Rückdeckungsversicherung ist jährlich eine Verzinsung von 2,25 Prozent garantiert, zudem eine jährlich festgelegte variable Verzinsung.

Das Investment in das Allianz PortfolioKonzept unterliegt - anders als etwa Pfandbriefe - keinen Wertschwankungen aufgrund von Zinsänderungen am Kapitalmarkt. Joachim Ludwig von MAN Ferrostaal fasst zusammen: "Damit können wir bei vergleichbarer Rendite das Downside Risk unserer Deckungsmittel reduzieren und durch die sicherheitsorientierte Kapitalanlage Nachschussrisiken im Pensionsfonds vermeiden.“

Diese Aussagen stehen unter dem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen der Allianz AG.

Weiterführende Informationen: