Alles Wissenswerte rund um die betriebliche Altersvorsorge 

Vorsorgen für das Alter ist und bleibt ein Muss. Wer seinen Lebensstandard im Rentenalter halten möchte, sollte deshalb ruhig einmal über eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung (bAV) nachdenken. Das aktuelle Thema des Monats beim Swiss Life Vorsorge-Know-how gibt unter www.swisslife.de/vorsorge einen Überblick über die verschiedenen Wege, die zu einer Betriebsrente führen können, und zeigt, wie der Staat betriebliche Altersvorsorge fördert. Damit auch jeder die Versicherungssprache versteht, erklärt das bAV-Lexikon wichtige Fachbegriffe und liefert sorgfältig recherchierte Hintergrundinformationen zum Thema.

„Eine Betriebsrente muss nicht immer vom Arbeitgeber finanziert werden, damit sie sich rechnet“, erklärt Hubertus Harenberg, Leiter Abteilung Vertriebsunterstützung betriebliche Altersversorgung bei Swiss Life. „Bringt ein Arbeitnehmer die Prämien selbst auf, kann er Steuern und Sozialabgaben sparen.“ Die betriebliche Altersvorsorge wird oft immer noch als freiwillige Leistung des Arbeitgebers betrachtet. Dabei hat es jeder Angestellte selbst in der Hand, ob er im Alter eine bAV-Rente bezieht. Wer einen Teil seines Lohns oder Gehalts im Rahmen einer Entgeltumwandlung in eine betriebliche Altersversorgung investiert, ist auf der sicheren Seite.

Das aktuelle Thema des Monats „Basiswissen betriebliche Altervorsorge“ gibt Einsteigern einen grundlegenden Überblick über die verschiedenen Wege zur Betriebsrente, erklärt das Prinzip der Entgeltumwandlung und zeigt die Möglichkeiten der staatlichen Förderung auf. Über zahlreiche Links erhalten Fortgeschrittene weiterführende Informationen zum Thema. Zudem bringt das bAV-Lexikon Licht ins Dunkel der Versicherungssprache. Ob Anwartschaft, Biometrische Risiken, Unverfallbarkeit oder Drei-Schichten-Modell – das Online-Nachschlagewerk beschreibt wichtige Fachbegriffe anschaulich und leicht verständlich.

  • Erstellt am .