Beitragsseiten

 

Wie hoch sollten Sie die Versicherungssumme im Invaliditätsfall festlegen?

Zunächst sollten Sie an die Folgen einer schweren Unfallinvalidität denken. Zum einen sollte der Einkommensausfall ausgeglichen werden. Möglicherweise haben Sie bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die nicht nur im Falle eines Unfalls sondern auch bei Berufsunfähigkeit durch Krankheit leistet. Bei schwerer körperlicher Behinderung kommen besondere Kosten auf Sie zu, wenn Sie beispielsweise die Wohnung umbauen müssen oder eine Sonderausstattung für den Pkw benötigen. Anschließend sollten Sie prüfen, welche Einnahmen Ihnen nach einem Unfall noch zur Verfügung stehen, beispielsweise Renten aus der gesetzlichen Unfallversicherung oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die entstehende Versorgungslücke (jetziges Gehalt – weiterhin anzunehmende Einnahmen) könnte dann über die Unfallversicherung abgedeckt werden. Hierzu können Sie die folgende Tabelle zurate ziehen. Wiedergegeben wird die ewige Rente, das heißt, die Rentenzahlungen die Sie monatlich erwarten können, wenn Sie das angegebene Kapital zu einem gleich bleibenden jährlichen Zinssatz anlegen könnten und das Kapital dabei nicht aufgebraucht würde. Um Raum für Inflationsanpassungen zu schaffen, sollten Sie von einem niedrigen Zins ausgehen.

Rendite 
Kapital in Euro
100.000
200.000
300.000
400.000
500.000
3%   
246   
492   
738   
984   
1.230   
4%   
326   
653   
979   
1.305   
1.632   
5%   
406   
812   
1.217   
1.623   
2.029   
6%   
484   
969   
1.453   
1.938   
2.422   
7%   
562   
1.124   
1.687   
2.249   
2.811   
8%   
639   
1.279   
1.918   
2.557   
3.196   

 

Rendite 
Kapital in Euro
600.000
700.000
800.000
900.000
1.000.000
3%   
1.476   
1.722   
1.968   
2.214   
2.460   
4%   
1.958   
2.284   
2.610   
2.937   
3.263   
5%   
2.435   
2.840   
3.246   
3.652   
4.058   
6%   
2.906   
3.391   
3.875   
4.360   
4.844   
7%   
3.373   
3.936   
4.498   
5.060   
5.622   
8%   
3.836   
4.475   
5.114   
5.754   
6.393   

Nur für den Fall, dass keine weiteren Absicherungen bestehen, kann als Faustregel gelten, dass die Versicherungssumme für Kinder, Auszubildende, Studenten und Hausfrauen ca. 150.000 Euro betragen sollte. Für Berufstätige (alleinige Ernährer der Familie) im Alter bis 40 Jahre sollte das 6-fache des Bruttojahreseinkommens, für 40 bis 50-jährige das 5-fache und für über 50-jährige das 4-fache des Bruttojahreseinkommens als Versicherungssumme vereinbart werden. Beispielhafte Versicherungssummen können folgender Tabelle entnommen werden.

Alter
Jahres-Bruttoeinkommen in Euro
25.000
50.000
75.000
100.000
125.000
150.000
bis 40   
150.000   
300.000   
450.000   
600.000   
750.000   
900.000   
40-50   
125.000   
250.000   
375.000   
500.000   
625.000   
750.000   
über 50   
100.000   
200.000   
300.000   
400.000   
500.000   
600.000   

 

 

 

  • Geändert am .