Beitragsseiten

 

Versicherungswert und Versicherungssumme 1914

In der Regel wird in der Wohngebäudeversicherung das System der gleitenden Neuwertversicherung angewandt, alternativ kann jedoch auch die Versicherung nach dem Neuwert oder Zeitwert vorgenommen werden.

  • Versicherung zum Neuwert oder Zeitwert
    Unter Neuwert wird der ortsübliche Neubauwert des Gebäudes verstanden. Architektengebühren sowie sonstige Konstruktions- und Planungskosten gehören dazu.
    Der Neubauwert abzüglich der Wertminderung für Alter und Abnutzung ergibt den Zeitwert.
    Die Versicherungssumme ist von Ihnen als Versicherungsnehmer festzusetzen. Da die vereinbarte Versicherungssumme dem Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des Schadenfalles entsprechen soll, müssen Sie die Versicherungssumme während der Laufzeit entsprechend anpassen und dem Versicherer mitteilen. Ansonsten könnte leicht eine Unterversicherung entstehen, insbesondere dann, wenn Sie Um- oder Ausbauten am Gebäude vorgenommen haben.

     
  • Gleitende Neuwertversicherung
    Eine Unterversicherung ist bei der gleitenden Neuwertversicherung nicht möglich, vorausgesetzt der Versicherungswert 1914 wurde korrekt bestimmt. Dieser ist der ortsübliche Neubauwert des Gebäudes entsprechend seiner Größe, Ausstattung und Ausbaus ausgedrückt in den Preisen des Jahres 1914. Auch hierzu gehören Architektengebühren sowie sonstige Konstruktions- und Planungskosten. Nehmen Sie während der Vertragslaufzeit Aus- oder Umbauten bzw. Wertverbesserungen vor, sollten Sie dies Ihrem Versicherer mitteilen, damit der Versicherungswert 1914 neu bestimmt werden kann und somit auch weiterhin ausreichend Versicherungsschutz besteht.

Exkurs: Das Jahr 1914 wurde deshalb zum Basisjahr gemacht, weil dieses das letzte Jahr mit annähernd stabilen Baupreisen war. Mit Beginn des ersten Weltkrieges stiegen die Baupreise enorm an und die Versicherer gingen dazu über, ihre Beiträge an die Baupreisentwicklung anzupassen. Dieses Prinzip ist bis heute erhalten geblieben.

Der Versicherungswert 1914 sowie der gleitende Neuwertfaktor bilden dann die Grundlage für die gleitende Neuwertversicherung. Der zu zahlende Jahresbeitrag ergibt sich aus der Multiplikation der vereinbarten Versicherungssumme 1914 mit dem regional gestaffelten Beitragssatz 1914 und dem gültigen gleitenden Neuwertfaktor.

 

 

 

  • Geändert am .