FwDienste

Ratgeber in Versicherungsfragen

Hausratversicherung

Wer braucht eine Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung ist für jeden wichtig, der eine eigene Wohnung hat. Bis zur Beendigung der Schul- bzw. erstenBerufsausbildung sind Schüler, Studenten und Auszubildende über Ihre Eltern im Rahmen des Außenversicherungsschutzes mitversichert. Die Entschädigungsgrenze ist hier jedoch auf 10% der Versicherungssumme (höchstens 12.000 Euro) begrenzt.

Wer also außerhalb der elterlichen Wohnung wertvollen Hausrat besitzt, sollte über eine eigene Hausratversicherung nachdenken.

Was ist versichert?

Die Hausratversicherung ist eine der bedeutendsten Versicherungen im privaten Bereich. Vertragsgrundlage sind die VHB (Verbundene Hausratversicherungs-Bedingungen). Das Jahr, in dem die AVB aufgelegt wurden, ist an der Zahl hinter der Abkürzung abzulesen. So existieren beispielsweise die VHB 92 und die VHB 2000. Die Bezeichnung "Verbundene" - Bedingungen bringt zum Ausdruck, dass mehrere Gefahrengruppen in der Hausratversicherung zusammengefasst sind, nämlich:

  • Brand / Blitzschlag / Explosion / Flugkörper
     
  • Einbruchdiebstahl / Raub / Vandalismus
     
  • Leitungswasser
     
  • bestimmte Rohrbruch- und Frostschäden
     
  • Sturm / Hagel

Die VHB bieten demnach eine Grunddeckung für typische Gefahren, die durch Klauseln auf andere Risiken erweitert werden können. Die VHB sind auch auf Gebäude anwendbar, die sowohl Wohnzwecken als auch gewerblich genutzt werden. Voraussetzung ist jedoch, dass der Anteil der Wohnfläche nicht geringer als 50% ist.

Versichert ist der gesamte Hausrat, das heißt, alle Sachen, die in einem Haushalt zur Einrichtung oder zum Gebrauch oder zum Verbrauch dienen. Hierzu zählt auch Bargeld und andere Wertsachen. Als Beispiele können aufgeführt werden

  • für die Einrichtung
    Einrichtungsgegenstände sind beispielsweise Teppiche, Möbel oder Bilder.
     
  • für den Gebrauch
    Hierzu zählen Fernsehgeräte, Stereoanlagen, Fotoapparate, der Küchenherd aber auch Bücher, Kleidung oder das Bettzeug.
     
  • für den Verbrauch
    Hierzu zählen Fernsehgeräte, Stereoanlagen, Fotoapparate, der Küchenherd aber auch Bücher, Kleidung oder das Bettzeug.
     
  • Bargeld und Wertsachen
    Wertsachen sind zum Beispiel hochwertige Kleidungsstücke wie Pelze oder Schmuck. Für Bargeld und Wertsachen gelten festgelegte Entschädigungsgrenzen.

Die VHB legen fest, dass folgende Sachen auch zum Hausrat gehören:

  • Antennenanlagen sowie Markisen, so weit diese nicht gewerblich genutzt werden.

     
  • Von Ihnen als Mieter auf eigene Kosten beschaffte Sachen, für die Sie die Gefahr tragen, da diese in der Wohngebäudeversicherung des Vermieters ausgeschlossen sind. Hierzu zählen insbesondere sanitäre Anlagen sowie Leitungswasser führende Installationen mit deren Zu- und Ableitungsrohren.

     
  • Bestimmte motorgetriebene Geräte wie Krankenfahrstühle, Rasenmäher, Go-Karts oder Spielfahrzeuge.

     
  • Kanus, Ruder-, Falt- und Schlauchboote inklusive ihrer Motoren sowie Surfgeräte und Flugdrachen.

     
  • Arbeitsgeräte und Einrichtungsgegenstände, die Ihnen oder einer mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Person zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken dienen. Ausgeschlossen sind diese Gegenstände jedoch, wenn sie sich in Räumen befinden, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden.