Beitragsseiten

Wann besteht Deckungsschutz?

Nach den AKB besteht Deckungsanspruch, wenn der Schaden "durch den Gebrauch des im Vertrag bezeichneten Fahrzeugs" entstanden ist. Die Formulierung – durch den Gebrauch des Kfz – besagt, dass nicht nur Schäden durch den eigentlichen Betrieb, also das Fahren mit dem Kfz gedeckt sind. Auch andere Handlungen, bei denen das Kfz gebraucht wird, beispielsweise beim Einkauf auf dem Parkplatz des Supermarktes oder bei der Wagenwäsche, sind eingeschlossen.

Das Wort "durch" drückt aus, dass auch ein größerer zeitlicher Abstand zum Fahrzeuggebrauch bestehen kann. Beispielsweise dann, wenn Sie auf abschüssiger Straße parken, ohne die Handbremse anzuziehen und Ihr Wagen sich dann, nachdem Sie ausgestiegen sind, in Bewegung setzt und auf ein anderes Fahrzeug auffährt. Des Weiteren sind auch Schäden gedeckt, die durch Anhänger am Kfz verursacht werden. Vorausgesetzt wird, dass der Anhänger mit dem ziehenden Kfz verbunden ist oder sich während des Gebrauchs des Kfz von diesem löst und noch in Bewegung befindet. Schäden durch Anhänger, die nicht mit einem Kfz verbunden sind, müssen über eine selbstständige Anhängerversicherung gedeckt werden.

 

 

 

  • Geändert am .