FwDienste

Ratgeber in Versicherungsfragen

Risikolebensversicherung

Wer braucht eine Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung deckt das Todesfallrisiko für einen vereinbarten Zeitraum ab und ist die wichtigste Versicherung für alle, die Vorsorge für Ihre Hinterbliebenen (Mann, Frau, Kinder, Eltern, Partner(in)) treffen müssen.

Auch als Kreditsicherungsmittel, beispielsweise bei der Hausfinanzierung, spielt die Risikolebensversicherung eine große Rolle. Hier wird meist die Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme eingesetzt, deren Versicherungssumme entsprechend der verbleibenden Restschuld abnimmt. Diese Restschuldversicherung ist preiswerter als eine Risikolebensversicherung mit gleich bleibender Versicherungssumme.

Ehepartner können eine Risikolebensversicherung auf zwei verbundene Leben abschließen, die preiswerter als zwei separate Verträge ist. Hier wird die Versicherungssumme dann nur einmal und zwar beim Tod des Erstversterbenden fällig.

Auch für diejenigen, die einen Vorsorgebedarf für den Fall der Berufsunfähigkeit haben, ist die Risikolebensversicherung in Verbindung mit einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung gut geeignet. Informationen zum Berufsunfähigkeitsschutz erhalten Sie in den Kapiteln zur Selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung und zu den Zusatzversicherungen.

Wie bei allen anderen Versicherungsarten differieren auch für die Risikolebensversicherung die von den verschiedenen Versicherern aufgelegten Versicherungsbedingungen. Da in diesem Rahmen nicht alle unterschiedlichen Bedingungen genannt werden können, sollten Sie die Bedingungen Ihres Versicherers mit den nachfolgend genannten Musterbedingungen vergleichen und Ihren Versicherer zu Punkten, die Ihnen wichtig sind, besonders befragen.