Veröffentlicht in Versicherungsinfos

Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatz zur Risiko-, Lebens- oder Rentenversicherung

Eine BUZ kann bei den meisten Lebensversicherungen und Rentenversicherungen mit Todesfallleistung (ausgenommen sind die vermögensbildenden Lebensversicherungen) eingeschlossen werden.

Weitergehende Informationen zum Berufsunfähigkeitsschutz entnehmen Sie bitte den Erläuterungen zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die Eigenheiten der Zusatzversicherung werden im Folgenden dargelegt.

 

 


 

Wie ist das Verhältnis zur Hauptversicherung?

Hauptversicherung und Zusatzversicherung bilden eine Einheit, das heißt, die Zusatzversicherung kann ohne die Hauptversicherung nicht fortgesetzt werden. Endet der Versicherungsschutz aus der Hauptversicherung, so erlischt gleichzeitig die Zusatzversicherung.

HinweisIn der Regel können Sie die BUZ unabhängig von der Hauptversicherung kündigen, Sie haben dann jedoch keinen Anspruch auf einen Rückkaufswert. Innerhalb der letzten 5 Versicherungsjahre ist die BUZ nur zusammen mit der Hauptversicherung kündbar. Kündigen Sie die BUZ zusammen mit der Hauptversicherung, haben Sie auch aus der BUZ Anspruch auf einen Rückkaufswert, vorausgesetzt, dass noch keine Leistungen festgestellt oder anerkannt wurden.

Die Leistungen aus der Hauptversicherung bleiben unverändert, auch wenn der Versicherer seine Leistungspflicht aus der BUZ anerkannt oder festgestellt hat.

Hier wirkt die Beitragsbefreiung, das heißt, obwohl Sie für die BUZ als auch für die Hauptversicherung keine weiteren Beiträge zahlen, wird der Vertrag so behandelt als hätten Sie die Beiträge unverändert weitergezahlt.

 

 


Welche Leistungen können vereinbart werden?

Im Rahmen der BUZ können bei Eintritt der Berufsunfähigkeit die Beitragsbefreiung oder die Beitragsbefreiung plus Auszahlung einer Rente vereinbart werden.

Im Falle der Beitragsbefreiung werden BUZ sowie die Hauptversicherung beitragsfrei gestellt. Das bedeutet, beide Versicherungen bleiben weiterhin bei gleich bleibender Versicherungssumme bestehen. Beiträge müssen Sie jedoch nicht mehr leisten. Dies gilt für die Dauer der Berufsunfähigkeit, längstens bis zum Ende der Laufzeit.

Im Falle der Beitragsbefreiung plus Rentenzahlung wird neben der beschriebenen Beitragsfreistellung zusätzlich eine Berufsunfähigkeitsrente gezahlt. Die Höhe der Jahresrente ist bei den Kapitallebensversicherungen auf einen bestimmten Prozentsatz der Versicherungssumme begrenzt.

Der Großteil der Versicherer bietet Jahresrenten bis zu 48% der Versicherungssumme an, wobei 75 % des jährlichen Nettoeinkommens nicht überschritten werden sollten. Bei einer angenommenen Versicherungssumme von 50.000 Euro, könnten Sie damit eine monatliche BU-Rente bis zu einer Höhe von 2.000 Euro mitversichern.

Bei Einschluss der BUZ in eine private Rentenversicherung wird die Höhe der BU-Rente von der vereinbarten Altersrente abhängig gemacht. Die monatliche BU-Rente kann demnach beispielsweise bis zu 400 % und mehr der Altersrente betragen.

Des Weiteren können Sie eine gegenüber der Leistungsdauer verkürzte Versicherungsdauer vereinbaren. Als 30-jähriger könnten Sie beispielsweise eine BUZ-Versicherungsdauer von 25 Jahren und eine Leistungsdauer von 30 Jahren vereinbaren.

Die Versicherungsdauer gibt den Zeitraum an, innerhalb dessen Sie Versicherungsschutz im Falle einer Berufsunfähigkeit genießen.

Die Leistungsdauer definiert den Zeitraum, bis zu dessen Ablauf Sie Leistungen aus der BUZ erhalten.

Werden Sie also innerhalb der Versicherungsdauer berufsunfähig, erhalten Sie bis zum Ablauf der Leistungsdauer Ihre BU-Rente. Tritt die Berufsunfähigkeit nach obigem Beispiel vor dem 55. Lebensjahr ein, erhalten Sie Ihre BU-Rente bis zu 60. Lebensjahr. Werden Sie erst nach dem 55. Lebensjahr berufsunfähig, erhalten Sie keine Leistungen aus dem Vertrag.