Verkehrsunfall - Grobe Fahrlässigkeit bereits unter 1,1‰ (Anwalt.de)

Rechtsgebiet: Verkehrsrecht
OLG Saarbrücken hat mit einem Urteil vom 28. 1. 2009 (Az:5 U 698/05-102) entschieden, dass ein Versicherungsnehmer, der mit 0,7‰ in eine wenig übersichtliche bevorrechtigte Straße einfährt und dort mit einem entgegenkommenden Kfz kollidiert, den Unfall grob fahrlässig herbei führt ...

Artikel lesen