Ombudsmann für Versicherungen: Weniger, aber schwierigere Beschwerden (Versicherungsmagazin)

20.01.2010 - 18.145 Beschwerden erhielt der Ombudsmann für Versicherungen, Professor Dr. Günter Hirsch (Foto), im abgelaufenen Jahr. Dies sind 3,7 Prozent weniger Eingaben als im Jahr 2008. Die Finanzkrise hat zwar in der Lebens- und Rechtsschutzversicherung Anlass für Beschwerden gegeben, sich jedoch insgesamt nicht wesentlich im Beschwerdeaufkommen niedergeschlagen. Allerdings ist bei allen Versicherungssparten festzustellen, dass der Anteil der juristisch schwierigen und arbeitsaufwändigen Beschwerden wächst.

Artikel lesen