LASIK-Augenlaseroperation erstattungsfähig in der privaten Krankenversicherung (Anwalt.de)

Rechtsgebiete: Versicherungsrecht, Medizinrecht
Die Beseitigung von Kurzsichtigkeit durch eine LASIK-Operation erfreut sich mit jährlich etwa 80 000 Behandlungen in Deutschland und ca. 6 000 000 Patienten weltweit ausgesprochen großer Beliebtheit. Um die Kurzsichtigkeit zu korrigieren wird dabei ein Hornhautscheibchen weggeklappt, darunter gelasert und das Hornhautscheibchen wieder auf das Auge geklappt. Bei der selteneren Operation der Weitsichtigkeit wird darüber hinaus zusätzlich die Krümmung modelliert. Bei der neueren Variante der Femto-Laser-Lasik-Behandlung wird das Auge äußerlich nicht mehr verletzt. Bislang haben private Krankenversicherer die Erstattung der Kosten einer solchen Behandlung häufig mit der Begründung abgelehnt, es fehle an der auf Grundlage des § 1 Abs. 2 MBKK (Musterbedingungen der Krankenversicherer) erforderlichen medizinischen Notwendigkeit ...

Artikel lesen