Fiskus schaut bei Versicherungen genauer hin (Tagesspiegel)

Für Lebensversicherungen gelten jetzt strengere steuerliche Regelungen. Damit eine ab dem 1. April abgeschlossene Versicherung steuerbegünstigt ist, müssen mindestens 50 Prozent der Einzahlungen in den Risikoschutz für den Todesfall fließen. Bei neuen Verträgen steige also der Anteil für die Risikoabsicherung, betonte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Dadurch sinke der Sparanteil und damit die Rendite. Bei Altverträgen, die bis zum 31. März abgeschlossen worden sind, ändert sich nichts ...

Artikel lesen