Ergo und Bund der Steuerzahler gemeinsam auf Kundenfang

Nach den Skandalen um Lustreisen und falsche Beratung bei Riester-Verträgen gerät jetzt die umstrittene Kooperation der Ergo-Tochter Hamburg-Mannheimer mit dem Bund der Steuerzahler (BdSt) ins Visier der Verbraucherschützer. Diese sind besorgt ob der Zusammenarbeit, die wie folgt funktioniert: Bei ihren Besuchen vorwiegend Selbstständiger und Freiberufler werben Vertreter zunächst für eine Mitgliedschaft im BdSt. Bei Erfolg, versuchen sie anschließend ins Gespräch über Versicherungen zu kommen. und bieten die Vermittlung eines Termins mit einem Versicherungsmitarbeiter an ...

Artikel lesen