Wohn-Riester 

Bausparkasse schlägt Bank

Mit der neuen Riester-Förderung fürs Eigenheim bekommen Hauseigentümer mehrere zehntausend Euro Zulagen und Steuervorteile. Bei einem Test von Wohn-Riester-Krediten zeigte sich nun überraschend, dass die Topangebote von den Bausparkassen kommen. Einen Kredit über 160.000 Euro mit einer Laufzeit von gut 20 Jahren bot die günstigste Bausparkasse schon für einen Effektivzins von 4,26 Prozent an, bei anderen Kreditinstituten betrug der Effektivzins für ein vergleichbares Darlehen mindestens 4,75 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift Finanztest in ihrer Juni-Ausgabe.

Niedrige Zinsen und eine hohe staatliche Förderung machen aus Riester-Darlehen die ideale Finanzierung fürs Eigenheim. Doch längst nicht alle Angebote sind günstig. Die Riester-Darlehen der meisten Banken und Vermittler im Test waren teurer als ein durchschnittlicher Bankkredit ohne Förderung. Es gab aber auch günstigere und hier lagen die Kombikredite der Bausparkassen Schwäbisch Hall, LBS Baden-Württemberg, LBS Bayern und LBS West ganz vorn. Kombikredite sind die Kombination aus einem Bausparvertrag und einem tilgungsfreien Darlehen. Die Effektivzinsen lagen hier zwischen 4,26 und 5,04 Prozent für Kredite mit rund 20 Jahren Laufzeit. Die Zinsen für vergleichbare Riester-Darlehen mit direkter Tilgung lagen hingegen zwischen 4,75 und 5,53 Prozent. 

Von den günstigsten Bauspar-Angeboten profitieren allerdings nur Bauherren mit ausreichendem Eigenkapital. Mindestens 20 Prozent des Kaufpreises und die Nebenkosten müssen die Kunden selbst aufbringen. Wer nicht so viel Geld hat, kann zum Beispiel bei der Allianz oder der Dresdner Bank ein Riester-Darlehen gegen Zinsaufschlag auch bis zum vollen Kaufpreis bekommen. Banken bieten oft auch flexiblere Rückzahlungs-möglichkeiten als Bausparkassen. 

Der ausführliche Test findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und im Internet unter www.test.de.