Lieber spät als nie

Wie man auch mit über 50 noch sicher fürs Alter vorsorgen kann


Selbst wenige Jahre vor der Rente lohnt es sich noch, über eine zusätzliche Altersvorsorge nachzudenken. Betriebliche Altersvorsorge, Riester oder Rürup lohnen sich auch für Frauen und Männer jenseits der 50. Bei der "späten Vorsorge" sollte allerdings voll auf Sicherheit gesetzt werden, empfiehlt die Initiative "Altersvorsorge macht Schule", die bundesweit an Volkshochulen Kurse zur individuellen Altersvorsorge anbietet.

Wer spät noch Geld investiert, sollte keine großen Risiken mehr eingehen, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit, um Verluste durch Kursschwankungen wieder auszugleichen. Auch Produkte wie Kapitallebensversicherungen sind ungeeignet, denn deren Rendite wird durch Abschlusskosten, Vertreterprovisionen und Verwaltungskosten zu Beginn stark gemindert. Dagegen sind staatlich geförderte Verträge mit Zulagen und Steuerersparnissen auch für Sparer über 50 interessant.

Für Arbeitnehmer eignet sich die betriebliche Altersvorsorge mit Entgeltumwandlung, bei der die Beiträge aus dem Brutto fließen und somit Steuern und Sozialversicherungsbeiträge gespart werden - besonders, wenn der Arbeitgeber einen kostengünstigen Durchführungsweg ohne hohe Abschlusskosten aussucht. Im Rahmen einer Riester-Rente sind Banksparpläne empfehlenswert. Sie sind risikoarm und können dem Sparer bis zu 154 Euro staatliche Zulagen pro Jahr bringen.

Ein wichtiger Aspekt für ältere Sparer ist die Sicherheit der Einlagen vor Hartz-IV, denn wer im Alter arbeitslos wird, hat oft größere Schwierigkeiten, eine neue Stelle zu finden. Sowohl bei der betrieblichen Altersvorsorge als auch bei der Riester-Rente ist das im Rahmen der Fördermöglichkeiten angesparte Geld Hartz-IV-sicher.

Für Selbständige und Personen, die höhere Summen mit Steuervorteilen anlegen möchten, könnte die Rürup-Rente interessant sein. Bis zu 20.000 Euro können steuermindernd investiert und derzeit 68 Prozent davon als Sonderausgaben abgesetzt werden. Und da Ansparphase und Auszahlung zeitlich nicht so weit auseinanderliegen, kann man klarer kalkulieren, ob es sich für einen lohnt.

Es lohnt sich also, auch kurz vor dem Rentenantritt über die zusätzliche Altersvorsorge nachzudenken. Ausführliche Informationen zu allen Aspekten gibt es in den Kursen von "Altersvorsorge macht Schule". Mehr dazu finden Sie auch im Internet unter www.altersvorsorge-macht-schule.de oder telefonisch unter 0800 10004800. "Altersvorsorge macht Schule" ist eine Initiative der Bundesregierung, der Deutschen Rentenversicherung und weiterer Partner.