Was tun, wenn der Versicherer nicht zahlen will?

Bei der Schadenregulierung sind die Versicherer schnell, freundlich und entgegenkommend – leider meist nur in der Werbung. Wenn es darum geht, einen Schaden zu regulieren, greift mancher von ihnen tief in die Trickkiste. Dann wird erst einmal geprüft und nachgefragt und geprüft und … auf die Schadenregulierung kann man dann lange warten. Damit Sie als Versicherter nicht zu lange warten müssen, hat der Gesetzgeber im Versicherungsvertragsgesetz klare Regelungen getroffen.

Natürlich hat jeder Versicherer zunächst das Recht aber auch die Pflicht – zum Schutz der Versichertengemeinschaft – eine Schadenmeldung zu prüfen. Die Prüfung soll ergeben, ob und in welcher Höhe Leistungen zu erbringen sind. Zu lange Zeit nehmen darf er sich dabei allerdings nicht, $ 14 (Fälligkeit der Geldleistung) des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) macht hierzu klare Vorgaben. Absatz 2 regelt, dass der Versicherer eine Abschlagszahlung zu leisten hat, wenn die Erhebungen zur Feststellung des Versicherungsfalls nicht innerhalb eines Monats abgeschlossen sind.

Auch die Höhe des Abschlags gibt das VVG vor, der »Versicherungsnehmer kann Abschlagszahlungen in Höhe des Betrags verlangen, den der Versicherer voraussichtlich mindestens zu zahlen hat«. Eine Ausnahme gibt es jedoch von dieser Monatsfrist, wenn es im Verschulden des Versicherten liegt, dass der Versicherer seine Erhebungen nicht abschließen kann. Wenn Sie als Versicherungsnemer jedoch alle angeforderten Unterlagen und Belege eingereicht haben, kann sich der Versicherer hierauf nicht berufen.

Solange ein Versicherungsunternehmen nicht zahlt, erzielt es einen nicht unerheblichen Zinsgewinn, bei dem Summen in Millionenhöhe zusammenkommen. Damit die Versicherer keinen Vorteil aus ihrer Verzögerungstaktik ziehen können, können Sie als Versicherungsnehmer Verzugszinsen in Höhe von derzeit etwa 8 Prozent geltend machen. $ 14, Absatz 3 des VVG regelt, dass der Versicherer diesen Anspruch nicht per Vertrag durch Klauseln ausschließen kann.

 Wer Probleme mit seiner Versicherung wegen einer verschleppten Regulierung hat, muss nicht unbedingt direkt einen Anwalt einschalten. Meist hilft schon eine Beschwerde bei der BaFin oder dem zuständigen Ombudsmann für Versicherungen. Informieren Sie sich hierzu in unserem Artikel Ärger mit einem Versicherungsunternehmen? - Wo Sie sich beschweren können!.