Keine Chance für Woll-Milch-Säue

Traumhafte Versprechen bringen meistens nur den Vermittlern Vorteile


Rundumversorgung und traumhafte Renditen bei minimalem Risiko - das klingt verlockend. Vorsorge-Sparer sollten bei entsprechenden Angeboten jedoch alle Alarmglocken schrillen lassen und unbedingt neutrale Beratung in Anspruch nehmen. Dazu rät die Initiative "Altersvorsorge macht Schule", an der sich die Bundesregierung, die Deutsche Rentenversicherung und weitere Partner beteiligen. 


Die eierlegende Woll-Milch-Sau gibt es nicht, schon gar nicht auf dem Finanzmarkt. Dennoch locken manche Vermittler immer wieder mit angeblichen Garantie-Renditen von acht Prozent und mehr. Hier gilt: Finger weg! Solche Angebote sind immer mit hohen Risiken verbunden und eignen sich nicht für den Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge. Nutznießer sind allein die Vermittler. 


Skepsis ist auch angebracht gegenüber vielen Kombi-Produkten, die eine Altersabsicherung mit Hinterbliebenenschutz oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung verknüpfen. Diese vermeintlich praktische Rundumversorgung hat einen Haken: Sie ist meist teuer und schmälert die Rendite. 


Altersvorsorge macht Schule" empfiehlt generell, vor der Unterschrift unabhängigen Rat einzuholen. Ausführliche Informationen zu allen Fragen der Altersvorsorge gibt es in den Kursen von "Altersvorsorge macht Schule", die bundesweit an den Volkshochschulen stattfinden. Alle Infos und Termine: www.altersvorsorge-macht-schule.de.