Signal Iduna übernimmt Allrecht-Anteile der Arag

Dortmund/Hamburg/Düsseldorf (ots) - Die Signal Iduna Gruppe, Dortmund/Hamburg, wird die Minderheitsbeteiligung der Arag an der Allrecht Rechtsschutzversicherung AG, Düsseldorf, übernehmen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Arag hatte bis jetzt 26 Prozent am Düsseldorfer Rechtsschutzversicherer gehalten.

"Mit dem Erwerb der Allrecht-Anteile haben wir einen weiteren Schritt getan, um unsere Rechtsschutzaktivitäten zu bündeln", so Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe. Ende des Jahres 2008 hatte der Allfinanzkonzern die DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, erworben, die in einem nächsten Schritt mit der Allrecht verschmolzen werden soll. Dabei werden alle Arbeitsplätze erhalten bleiben. Über genauere Einzelheiten wird man sich Anfang Juni 2010 einigen.

 

"Mit Blick auf die fortschreitende Internationalisierung unseres Rechtsschutzgeschäftes ist es sinnvoll, deutsche Minderheitsbeteiligungen zu überprüfen", begründet Arag Vorstandschef Dr. Paul-Otto Faßbender die Veräußerung der Allrecht-Anteile. So hat die Arag ihrerseits zu Beginn des Jahres das Rechtsschutz-Portfolio des italienischen Versicherers UGF Assecurazioni in Rückdeckung übernommen. Das Portfolio hat insgesamt ein Volumenpotenzial von 25 Millionen EUR.