Risikoabsicherung und Vermögensaufbau für Kinder

Kinder sind unbezahlbar. Gerade deshalb sollten Eltern von Beginn an über die finanzielle Absicherung ihres Nachwuchses nachdenken – in der Gegenwart und in der Zukunft. Die unabhängige Initiative Altersvorsorge macht Schule, an der sich die Bundesregierung, die Deutsche Rentenversicherung, die Volkshochschulen und andere Partner beteiligen, empfiehlt, dabei Risikoabsicherung und Vermögensaufbau zu trennen.

Ganz oben auf der Liste der Absicherung steht die Kinder-Unfallversicherung. Auch über eine Invaliditätsversicherung sollten Eltern nachdenken. Besonders empfehlenswert sind jene Versicherungen, bei denen später der Wechsel zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen möglich ist. Von einer Ausbildungsversicherung rät die Initiative dagegen ab, da diese meist reine Kapitallebensversicherungen und somit zu unflexibel sind.

 

Besonders wichtig ist ein strategischer Vermögensaufbau, denn Kinder brauchen Geld – für Ausflüge, Bücher, Spielzeug und später für eine gute Ausbildung. Mit verschiedenen Geldanlagen können Eltern dafür sichere Polster anlegen. Von einem Kinderkonto, eingerichtet auf einem Tagesgeldkonto, auf das regelmäßig gleiche Summen eingezahlt werden, können zum Beispiel Klassenfahrten bezahlt werden, die sonst Löcher in die Haushaltskasse reißen würden. Auf einem Ausbildungskonto wiederum lässt sich langfristig etwa für ein Studium Vermögen ansparen. Hier empfehlen sich monatliche Sparpläne, die durch eine lange Laufzeit erheblich vom Zinseszinseffekt profitieren. Und nicht zuletzt sollten Eltern auch schon an die Altersvorsorge ihrer Kinder denken. Wenn sie bereits früh einen finanziellen Grundstock legen, können die Kinder – sobald sie selbst verdienen – erheblich leichter und schneller eigenes Vermögen bilden.

Ein zusätzlicher Tipp von Altersvorsorge macht Schule: Häufig bieten die Versicherungen der Eltern Einsparmöglichkeiten (Tarifcheck). Wer hier nachbessert, kann das Budget für die Nachwuchs-Absicherung oft beträchtlich aufstocken: Leistungen und Preise verschiedener Anbieter lassen sich im Internet schnell und einfach vergleichen, und das durch Nachverhandlung oder einen Wechsel ersparte Geld kann direkt für die Kinder investiert werden.

Ausführliche Informationen zu allen Aspekten der zusätzlichen finanziellen Absicherung fürs Alter gibt es in den Kursen von Altersvorsorge macht Schule. www.altersvorsorge-macht-schule.de