Private Krankenversicherung beteiligt sich an Impfkosten gegen Schweinegrippe

Zur Diskussion über die Finanzierung einer Schutzimpfung gegen die Schweinegrippe erklärt der Sprecher des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV), Stefan Reker: „Die private Krankenversicherung wird sich bei einer Schutzimpfung gegen die Schweinegrippe selbstverständlich entsprechend ihrem Versicherungsanteil an der Finanzierung beteiligen.

Das hat der PKV-Verband dem Bundesgesundheitsministerium bereits im Frühjahr zugesagt. Diese freiwillige Zusage trägt dem Umstand Rechnung, dass die private Krankenversicherung anders als die gesetzlichen Krankenkassen nicht per Verordnung dazu verpflichtet werden kann. Der PKV-Verband geht davon aus, dass sich die gesetzlichen Krankenkassen und die Beihilfe gleichfalls entsprechend ihrem Versicherungsanteil beteiligen.“