Zehn Prozent mehr Hilferufe von Urlaubern in Not

Wer im Ausland in Not ist, eine Panne oder einen Unfall hat, der wird bei einem Hilferuf an den ADAC mit einer der Auslands-Notrufstationen des Automobilclubs verbunden. 2008 gingen in den weltweit 16 ADAC-Hilfezentralen in Europa und den USA über 589 000 Hilferufe von Urlaubern und Reisenden aus Deutschland ein. Das entspricht einem Zuwachs von rund 10,5 Prozent (Vorjahr 533 000).

Die meisten Anrufe gingen 2008 mit 102 700 überraschend in Frankreich ein (98 000). Damit liegt die Station in Lyon zum ersten Mal seit Jahren in der Statistik der Urlauber-Hilferufe an der Spitze. Auf dem zweiten Platz rangiert mit 
95 400 die Station in Monza in Italien (110 000), gefolgt von Spanien, das einen Rückgang von über zehn Prozent verzeichnete. In Barcelona, wo neben den Spanien- auch die Portugalreisenden betreut werden, sank die Zahl der Hilferufe auf rund 75 000. Als Grund gilt der Einbruch bei den Touristenzahlen.

Auf den weiteren Plätzen folgen Kroatien mit 66 900, Griechenland mit 52 500, Österreich mit 48 100 und die Türkei mit 39 400 Notrufen. Die Türkei hat damit auch bei der Zahl der Hilferufe von Urlaubern zu den wichtigsten Reiseländern der Deutschen aufgeschlossen. Hilferufe aus weiteren europäischen Reiseländern: Polen 14 800, Tschechische Republik 9 100, Serbien 6 700 und Rumänien 3 900. In den USA wurden 3 500 Notrufe gezählt.

Auch in diesem Jahr erhalten Autofahrer in Frankreich und Italien wieder professionelle Hilfe durch die ADAC-Straßenwacht. In der Hauptreisezeit (und in Italien zusätzlich in den Pfingstferien) kümmern sich je drei Gelbe Engel um die Nöte deutscher Autourlauber. In Frankreich sind sie im Raum Montpellier und an der Côte d’Azur, in Italien in Südtirol und am Gardasee unterwegs.

Die ersten Auslands-Notrufstationen hat der ADAC 1975 eingerichtet. Inzwischen beschäftigt er in 16 Stützpunkten bis zu 250 Mitarbeiter, die sowohl deutsch als auch die jeweilige Landessprache sprechen. Alle Stationen sind das ganze Jahr über besetzt. Für Urlauberpannen in Ländern ohne ADAC-Station betreibt der Automobilclub die in München ansässige Notrufzentrale unter der bekannten Telefonnummer 0049 / (89) 22 22 22.