Kfz-Versicherung: Policen vom Autohändler bzw. Hersteller meist teuer

Wer ein neues Auto kauft, bekommt vom Hersteller auch gleich eine Kfz-Versicherung mit angeboten. Doch wie die Stiftung Warentest ermittelte, sind diese Policen häufig sehr teuer. Viel Geld ließe sich sparen, wenn die passende Kfz-Versicherung per Versicherungsvergleich gesucht oder gleich beim bisherigen Versicherer abgeschlossen würde. In ihrer aktuellen Ausgabe hat Finanztest sechs Angebote der Hersteller einem per Vergleich ermittelten Angebot gegenübergestellt.

Finanztest 032014Händler und Hersteller locken mit Rundum-Sorglos-Paketen, dies hört sich zwar gut an, ist aber in der Regel teurer als der vergleichbare Versicherungsschutz beim Versicherer. Nur eines von sechs Angeboten war günstiger, wie Finanztest feststellte.

Insbesondere beim Kauf eines Autos per Kredit oder Leasing werden Komplettpakete angeboten, bei der der Kunde alles über eine einzige Monatsrate bezahlt. Hierin enthalten sind dann die Kosten für Wartung, Reparatur, Versicherung, Kredit bzw. Leasing.Der große Nachteil dieser Pakete: die Kosten für die einzelnen Posten ist schwer bis gar nicht zu durchschauen. Der Rat von Stiftung Warentest lautet denn auch: «Wer den Überblick behalten und Preise vergleichen möchte, sollte besser klar trennen: hier der Kredit, da die Versicherung und dann noch das Ansparen.»

Wer den ausführlichen Test zur Autoversicherung lesen möchte, besorge sich die März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest. Ausführliche Informationen zur Autoversicherung sowie einen Versicherungsvergleich für Kfz-Versicherungen können Sie auf unseren weiterführenden Seiten finden.