Veröffentlicht in Branchennews

HUK-COBURG bietet sofortigen Versicherungsschutz für Ineas-Kunden

Kunden des niederländischen Autoversicherers Ineas, der sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, erhalten von der HUK-COBURG schnelle und unbürokratische Hilfe. Bereits beim ersten telefonischen Kontakt wird seitens der HUK-COBURG sofortiger Versicherungsschutz geboten, unabhängig davon, ob Ineas seine Geschäftstätigkeit in Deutschland auf Dauer einstellt oder nicht.

Der niederländische Versicherer International Insurance Corporation (IIC) ist auf dem deutschen Markt mit den Marken Ineas und Ladycar Online vertreten. Zur Zeit werden diese von einem Sonderverwalter geführt. Der Verein Verkehrsopferhilfe, der Insolvenzfonds der deutschen Autoversicherer, reguliert Haftpflichtschäden, die von Kunden der Ineas verursacht wurden. Jedoch reguliert die Verkehrsopferhilfe nur bis zur Höhe der gesetzlichen Mindestdeckung und kann zudem Auslagen bis zu einer Höhe von 2500 Euro von Kunden der Ineas zurückfordern, wenn Ineas diese nicht ersetzen kann. Wichtig: Die Verkehrsopferhilfe leistet nicht bei erlittenen Teil- bzw. Vollkaskoschäden.

Da die IIC bislang noch keine Insolvenz angemeldet hat, ist nicht klar, ob die circa 50.000 deutschen Ineas-Kunden bereits jetzt ein Sonderkündigungsrecht haben. Nach Aussagen des Bundes der Versicherten lässt das Bürgerliche Gesetzbuch eine fristlose Kündigung zu, wenn sich die finanzielle Lage eines Versicherers wesentlich verschlechtert hat.

Die HUK-COBURG schafft Klarheit für die Kunden der Ineas und bietet ihnen daher sofortigen Versicherungsschutz – ohne wenn und aber. Näheres ist zu erfahren unter huk.de oder über die Service-Hotline 0180 2 153 153.