Fünf Jahre Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft

Broschüre erschienen

München (ots) - Seit mittlerweile fünf Jahren befragt der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (agv) in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. im jährlichen Turnus seine Mitgliedsunternehmen zu ihren Ausbildungsaktivitäten. Aktuell haben agv und BWV eine Broschüre herausgebracht, die die zentralen Ergebnisse der Ausbildungsumfrage 2008 sowie die Entwicklung der Ausbildungssituation in den vergangenen fünf Jahren vorstellt. Sie kann beim Verlag Versicherungswirtschaft www.vvw.de bestellt werden oder auf den Internetseiten des BWV www.bwv-online.de als pdf herunter geladen werden. 

Die Erhebungen haben einen durchschnittlichen Repräsentationsgrad von 80 % in Bezug auf die Beschäftigtenzahl der Versicherungswirtschaft. Sie dienen der Gewinnung von Informationen vor dem Hintergrund immer wieder auftauchender Forderungen nach einer Ausbildungsplatzabgabe, aber auch der Weiterentwicklung von Bildungsgängen. Darüber hinaus greifen sie Fragestellungen auf, die für die Versicherungsunternehmen selbst von Interesse sind und den Vergleich und Erfahrungsaustausch ermöglichen. 

Zentrale Ergebnisse der vergleichenden Studie sind u.a. die gleichbleibend hohe Ausbildungsquote von durchschnittlich 6,5 %, der massive Ausbau der Ausbildungsplätze in Agenturen um 40 %, die gleichbleibend hohe Erfolgsquote von 98 % in der Abschlussprüfung sowie der starke Anstieg der unbesetzten Ausbildungsplätze seit 2003 von 4,8 % auf 6,0 % in 2007. Auch die Entwicklung des zukünftigen Fachkräftemangels wurde unter die Lupe genommen. 

Das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. ist der Berufsbildungsverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Der Verband koordiniert die überbetrieblichen Bildungsaktivitäten der Branche, vertritt die Interessen des Wirtschaftszweigs in Bildungsfragen und gestaltet und sichert die Qualität der beruflichen Bildung auf Bundesebene. Mit seinen Partnern der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) GmbH und den 38 regionalen BWV bildet er das Bildungsnetzwerk Versicherungswirtschaft ( www.lernpark-versicherungswirtschaft.de ). 

Der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (agv) vertritt auf Bundesebene und im internationalen Bereich die Interessen der deutschen Versicherungsgesellschaften in ihrer Eigenschaft als Arbeitgeber von rd. 220.000 Beschäftigten. Dem agv gehören über 270 Mitgliedsgesellschaften an: private Versicherungsunternehmen, deren Servicegesellschaften, die Niederlassungen ausländischer Gesellschaften und Unternehmen mit öffentlich-rechtlichem Status. Der Organisationsgrad des agv liegt - bezogen auf die in Deutschland in der privaten Versicherungswirtschaft aktiv beschäftigten Arbeitnehmer - bei 99 %. Der Arbeitgeberverband wahrt die sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder, schließt auf Bundesebene mit den Gewerkschaften (verd.i, DHV und DBV) Tarifverträge ab, informiert und berät seine Mitgliedsunternehmen und vertritt sie vor Arbeits- und Sozialgerichten in Grundsatzfragen (www.agv-vers.de).