Focus-Money setzt ARAG Aktiv-Rechtsschutz Komfort auf Platz 2

Der neue ARAG Aktiv-Rechtsschutz Komfort belegt im aktualisierten Focus-Money-Ranking den 2. Platz und befindet sich somit im Spitzenfeld der Rechtsschutzversicherer. In den Vergleich gingen die „Top-Tarife“ von insgesamt 26 Rechtsschutzversicherern (inkl. Berufs-, Privat-, Miet- und Verkehrs-Rechtsschutz; Selbstbeteiligung 150 Euro) ein . Diese wurden anhand von unterschiedlichen 27 Kriterien untersucht und bewertet.

„Unser hervorragendes Abschneiden unterstreicht, dass wir mit unseren Aktiv-Rechtsschutz-Produkten dem Kunden ein prallvolles Leistungspaket bieten, das seine Wünsche optimal bedient und das im Vergleich zum Wettbewerb bestens zu punkten weiß“, betont Hanno Petersen, Konzernvorstand Versicherungstechnik/Dienstleistungen.

Rechtsschutzversicherungen vergleichen

 

Der Schutz vieler Rechtsschutzpolicen sei „längst nicht immer optimal auf die persönlichen Lebensumstände des Versicherten angepasst“, erklären die Focus-Money-Redakteure in ihrem Artikel. Wer beispielsweise als Fußballtrainer ehrenamtlich Jugendmannschaften betreut, sollte überlegen, einen erweiterten Strafrechtsschutz abzuschließen, wie ihn die ARAG anbietet, so eine Redaktionsempfehlung. Auch weitere exklusive Leistungen der ARAG stellt der Artikel heraus: „[…] auch bei Scheidungen, Unterhalts- oder Erbstreitigkeiten winken fast alle Rechtsschutzversicherer ab, sobald es vor Gericht geht. Eine Ausnahme ist die ARAG. Zum Aktiv-Rechtsschutz Komfort lassen sich nicht nur der erweiterte Straf-Rechtsschutz, sondern auch ein Unterhalts-Rechtsschutz und ein Ehe-Rechtsschutz hinzubuchen, der einen Teil der anfallenden Kosten deckt.“