Das droht jetzt bei Verkehrsverstößen

ADAC Ratgeber

Neu: Das aktuelle Buch zum bundeseinheitlichen Bußgeldkatalog

{iframe style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0" align="left" hspace="3" vspace="3"}http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=finanzwirdien-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3899057333&fc1=000000&IS2=1<1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=FFFFFF&bg1=FFFFFF&f=ifr&nou=1{/iframe}

Die Neuregelung des Bußgeldkatalogs, die ab dem 1. Februar in Kraft tritt, ist die bislang umfangreichste und grundlegendste. Wer viel zu schnell fährt oder den Abstand zum Vordermann nicht einhält, riskiert hohe Bußgelder, Punkte und Fahrverbote. Bei Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, riskieren Autofahrer bis zu 1 500 Euro Bußgeld. Die neuen Regelsätze sind im ADAC Ratgeber nachzulesen. Alle Änderungen sind farbig hervorgehoben, so kann sich jeder Verkehrsteilnehmer über die Strafen informieren.

Der ADAC Ratgeber ist mehr als nur eine Zusammenstellung drohender Rechtsfolgen: Alle wichtigen Fragen zum Bußgeldverfahren, Verkehrsstraf- und Führerscheinrecht werden von den Autoren kompetent beantwortet. Wann Fahrverbote entfallen können und welche Bedeutung die Flensburg-Punkte haben, wird leicht verständlich erklärt. Fragen zu den Anwaltsgebühren und deren Erstattung durch die Rechtsschutzversicherung werden ebenso behandelt. Tabellen erleichtern die Übersicht und ein detailliertes Stichwortverzeichnis führt unmittelbar zum Gesuchten.