Das ändert sich in der Kfz-Versicherung

Die Beiträge in der Autoversicherung richten sich unter anderem nach dem Fahrzeugtyp. Dazu werden die verschiedenen Fahrzeugtypen in Typklassen eingeteilt, die vom Branchenverband GDV alljährlich zum 1. Oktober aktualisiert werden. Die Schadenhäufigkeiten werden dabei sowohl für die Kraftfahrzeughaftpflicht als auch für die Fahrzeugversicherung (Voll- und Teilkasko) gesondert ermittelt und im Typklassenverzeichnis dokumentiert. Bei der diesjährigen Aktualisierung ändert sich die Klassifizierung etwa für jedes dritte Fahrzeug.

In der Kfz-Haftpflicht werden 34 Prozent aller Modelle nach oben oder unten gestuft, in der Vollkasko rund 39 Prozent. 2011 ändert sich daher für etwa ein Drittel der Beitrag für die Autoversicherung, die Police kann günstiger, je nach Modell aber auch teurer werden. Der Großteil der Fahrzeugtypen wird nur um eine Risikoklasse nach oben oder unten gestuft, was einen Beitragsunterschied in der Haftpflicht von etwa 7 bis 10 Prozent, in der Vollkasko bis zu 12 Prozent ausmachen kann.

Autofahrer können sich auf der Internetseite des GDV über die aktuellen Typklassen informieren (Typklassenverzeichnis). Ein Vergleich zum Vorjahr ist ebenfalls möglich, sodass bereits jetzt jeder die Beitragsänderung seiner Autoversicherung zum 1. Januar 2011 abschätzen kann.

Erhöht sich der Beitrag aufgrund der Einstufung in eine höhere Typklasse oder aus anderen Gründen, und sei es nur um wenige Cent, besteht ein Sonderkündigungsrecht . Eine reguläre Kündigung ist immer bis zum 30. November möglich. Mit dem Sonderkündigungsrecht besteht zudem eine zusätzliche Kündigungsmöglichkeit innerhalb von vier Wochen nach Eingang der Rechnung, auch wenn diese erst im Dezember ankommt. Viele Autofahrer nutzen die Möglichkeiten der reguläre Kündigung bzw. des Sonderkündigungsrecht, ihren Versicherer auf die Probe zu stellen. Denn die Beitragsunterschiede der verschiedenen Anbieter sind teilweise gewaltig. Ein bequemer Weg ist die Durchführung eines Versicherungsvergleichs zur Autoversicherung.

Ein Sonderkündigungsrecht besteht allerdings nicht, wenn der Beitragsanstieg allein auf einer Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse aufgrund eines Schadens beruht.

Bereits beim Kauf eines neuen Autos sollte auf die Typklassen-Einstufung geachtet werden. Eine günstigere Typklasse kann beispielsweise den Ausschlag geben, wenn die Auswahl zwischen 2 Modellen schwer fällt oder ein günstiges Auto für den Nachwuchs gesucht wird.

Wer zusätzlich zur Haftpflicht eine Fahrzeugversicherung abschliessen möchte, sollte sich grundsätzlich über den Beitragsunterschied zwischen einer Teilkasko- und der umfangreicheren Vollkaskoversicherung informieren. Da die Typklassen der Teilkasko und der Vollkasko unterschiedlich ermittelt werden, kann es sein, das der Beitrag für eine Vollkaskoversicherung günstiger ist als der für eine einfache Teilkasko. Und dieses Schnäppchen sollte sich keiner entgehen lassen.