Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen

Fast jede zweite bietet „sehr guten“ Schutz

Die Bedingungen fast jeder zweiten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sind laut Stiftung Warentest „sehr gut“. Doch viele Menschen erhalten den Schutz gar nicht, nur mit Einschränkungen oder teuren Zuschlägen. Auch zeigen sich massive Preisunterschiede – teure Versicherungen sind zum Teil dreimal so teuer wie günstige. Ein gründlicher Vergleich lohnt sich daher, so die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Finanztest.

Im Test waren 82 Angebote von Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherungen in Kombination mit einer Risikolebensversicherung. 39 erhielten für ihre Bedingungen ein „Sehr gut“, die besten Angebote machten AachenMünchener, Hannoversche Leben, Generali, Huk24 und Huk-Coburg. 

Finanztest empfiehlt, rund zehn Anfragen bei „sehr guten“ Versicherungen gleichzeitig einzuholen. Denn wird ein Kunde einmal abgelehnt, bekommt er woanders nur noch schwer einen Vertrag. Bei den Angeboten sollte er dann gründlich kontrollieren, ob alle seine Wünsche tatsächlich berücksichtigt wurden oder ob Einschränkungen gelten.

Anschließend lohnt der Blick auf den Preis: So müsste zum Beispiel eine 30-jährige Industriemechanikerin für ein „sehr gutes“ Angebot mit einer vereinbarten Rente von 1200 Euro im Monat im besten Fall 696 Euro pro Jahr bezahlen, im teuersten 2084 Euro. 

Der ausführliche Test findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und im Internet unter www.test.de, eine umfangreiche Checkliste zum Versicherungsvergleich unter www.test.de/bu-checkliste.