Bausparen 

Mehr als 5 Prozent Rendite sind drin

Wer noch bis zum Jahresende einen Bausparvertrag abschließt und mindestens sieben Jahre spart, bekommt die Wohnungsbauprämie vom Staat, ohne verpflichtet zu sein, eines Tages zu bauen, zu kaufen oder zu modernisieren. Damit kann ein solcher Bausparvertrag als reine Geldanlage mit vielen Bankangeboten konkurrieren.

Ab 2009 sieht das anders aus. Dann können nur noch Sparer, die bei Vertragsabschluss keine 25 Jahre alt sind, mit dem Geld machen, was sie wollen. Alle anderen dürfen das Geld nur in Immobilien stecken.

Als reine Geldanlage bringt ein guter Bausparvertrag mithilfe der staatlichen Bausparförderung eine Rendite bis über 5 Prozent und ist absolut sicher. Einzahlen kann man auch weniger als 50 Euro im Monat. Wer also auf diese Art Geld sparen will, sollte sich beeilen.

Ein paar Voraussetzungen muss ein Sparer erfüllen, um das meiste rauszuholen: Er darf nicht zu viel verdienen, die Einkommensgrenzen für die Wohnungsbauprämie oder die Arbeitnehmersparzulage einhalten. Und, er darf sich sein Guthaben frühestens nach sieben Jahren auszahlen lassen, er muss auf das Bauspardarlehen verzichten und, so Finanztest, er muss den Bausparvertrag bei einer der wenigen günstigen Bausparkassen aus dem aktuellen Vergleich abschließen. Dieser Vergleich ist übersichtlich, denn nur wenige Bausparkassen haben den Testern ihre Daten zur Verfügung gestellt. Die Überprüfung des klein Gedruckten förderte dabei mitunter Ärgerliches zutage. Hier stellte sich beispielsweise heraus, dass die „Guthabenzinsen bis zu 5,3 Prozent“ aus dem Werbeversprechen nur ab dem siebten Jahr gezahlt werden. Vorher kleckern maue 1 Prozent in den ersten drei Jahren und 3,15 Prozent in weiteren drei Jahren herein.

Tipp der Finanztest-Redaktion: Von der Bausparkasse einen Sparplan erstellen lassen, aus dem hervorgeht, wie viel Geld man am Ende der Laufzeit bekommt, wenn man auf ein Darlehen verzichtet, und zusätzlich die Sparrendite berechnen lassen.

Mehr dazu in Finanztest 12/2008 und unter www.test.de.

  • Erstellt am .