Autoversicherung: Ob Jung oder Alt – sparen kann 2011 jeder

Insbesondere junge Fahrer können nach dem aktuellen Test der Stiftung Warentest bei ihrer Autoversicherung sparen. Für einen Kleinwagen, der neben der obligatorischen Haftpflicht durch eine Teilkasko versichert werden soll, hat Finanztest die größten Preisunterschiede festgestellt und zwar mehr als 3.000 Euro. So viel können Vielfahrer, Familien, Rentner oder umweltbewusste Fahrer freilich nicht einsparen, aber mehrere Hundert Euro im Jahr sind schon drin, wenn der Wechsel zu einem günstigeren Autoversicherer vorgenommen wird. In der November-Ausgabe der Zeitschrift finden sich dazu auf einem Dutzend Seiten Vergleichstabellen und Musterfälle.

Der alljährliche Kampf der Kfz-Versicherer um die eigenen und neue Kunden ist wieder voll im Gange. Neu in diesem Jahr ist, das viele Kfz-Versicherer zwei, drei oder sogar vier verschiedene Tarife anbieten, die sich nicht nur im Beitrag sondern vor allem in der Leistung unterscheiden, getreu dem Motto geringer Beitrag -> geringe Versicherungsleistung. Bei den von Finanztest entwickelten sechs Modellkunden konnten die Basistarife von Direct Line, WGV und Huk24 besonders häufig in die Top Ten punkten. Die genannten Anbietern sind jedoch allesamt Direktversicherer, dass heißt, eine Kontakt kommt nur per Internet, Telefon oder Post zustande. Unter den zehn günstigsten Versicherern mit Vertretern vor Ort taucht die HUK-Coburg und die OVAG am häufigsten auf.

Wechselwillige sollten bei ihrem jetzigen Versicherer nachfragen, ob dieser in 2011 einen neuen Tarif anbietet, der vielleicht günstiger als der alte ist. Bekommt er dann kein besseres Angebot, sollte er einen günstigeren Versicherer suchen. Eine reguläre Kündigung des Großteils  der Verträge muss bis zum 30. November beim Versicherer eingegangen sein.

Autoversicherungen im Vergleich von Beitrag und Leistung