Auslandsurlaub: Welche Versicherungen man wirklich haben sollte

Wie sieht der optimale Versicherungsschutz für Notfälle auf Auslandsreisen aus? Viele denken dabei zunächst ans Auto, an die Kamera oder das Gepäck aber nicht an die eigene und die Gesundheit der Familie. Dabei ist die wichtigste Absicherung die Auslandsreise-Krankenversicherung , die sowohl für gesetzlich als auch privat Krankenversicherte unverzichtbar ist. Denn jeder kann im Urlaub erkranken oder verunglücken – und die Kosten übernimmt dann der Auslands-Krankenschutz.

Eine gute Auslandsreise-Krankenversicherung übernimmt die gesamten Kosten für die medizinische Behandlung, Medikamente, den Krankenrücktransport nach Deutschland und eventuelle Bestattungs- oder Überführungskosten. Privat Krankenversicherte sollten prüfen, ob ihr PKV-Tarif auch für den Krankenrücktransport aus dem Ausland aufkommt. Ansonsten lohnt sich auch für sie eine Auslands-Krankenversicherung, den der Rücktransport kann leicht einige Zehntausend Euro betragen. Und die Jahresbeiträge sind gering, ein Single zahlt zwischen 8 und 12 Euro, eine Familie 15 bis 24 Euro.

Die Reiserücktrittsversicherung ist bei teuren Urlauben angeraten, etwa bei einer Fernreise, einer Kreuzfahrt aber auch für Familien mit Kindern oder für Senioren. Hier übernimmt der Versicherer die Kosten, wenn die Urlaubsreise wegen einer plötzlichen Krankheit oder dem Tod eines Angehörigen abgesagt werden muss. Die Reiserücktrittsversicherung gilt in der Regel für die gebuchte Reise, es gibt aber Gesellschaften, die Jahrespolicen anbieten. In Policen mit guten Bedingungen sind sowohl der Reiseabbruch als auch die Umbuchung von Rückflügen mitversichert.

Die Reisegepäckversicherung soll vor dem Verlust von Koffern, Rucksäcken oder Taschen schützen. Auf diese Absicherung kann jedoch getrost verzichtet werden. Denn das Reisegepäck im Hotelzimmer oder Ferienhaus ist über die Hausratversicherung mitversichert, die Schäden durch Brand, Sturm, Hagel oder Raub ersetzt. Der einfache Diebstahl ist jedoch nicht versichert – beispielsweise wenn man am Strand, auf der Straße oder im Restaurant bestohlen wird.

Es gibt noch zwei weitere Versicherungen, die jeder haben sollte, und zwar nicht nur auf Reisen. Dies wäre zum einen die private Haftpflichtversicherung und zum zweiten die private Unfallversicherung. Experten raten hier zu ganzjährigem Schutz mit ausreichenden Versicherungssummen.