FwDienste

Ratgeber in Versicherungsfragen

hkk - Beitrag runter, Leistung rauf

Die hkk, eine der wohl günstigsten bundesweit wählbaren Krankenkassen, senkt den Zusatzbeitrag von 0,9 auf 0,4 Prozent. Doch sie punktet nicht nur in Bezug auf den Beitrag, sondern auch bei den Leistungen. Als Extra bietet die hkk Leistungen von mehr als 1.000 Euro für Naturmedizin, Schwangerschaft und Vorsorge und mit dem neuen Bonusprogramm bis zu 250 Euro für Zahnreinigung, Brillen und mehr.

Die bundesweit wählbare hkk (Handelskrankenkasse) senkt den Beitrag um 0,5 Prozentpunkte: Ab dem 1. Januar 2015 erheben die Bremer lediglich einen Zusatzbeitrag von nur 0,4 Prozent – deutlich günstiger als der bisherige kasseneinheitliche Sonderbeitrag von 0,9 Prozent. Der neue Zusatzbeitrag liegt deutlich unter dem Durchschnitt aller Krankenkassen, der laut Bundesgesundheitsministerium unverändert 0,9 Prozent beträgt. Die hkk erwartet, damit die günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse zu sein. Zusammen mit dem kasseneinheitlichen allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent zahlen hkk-Mitglieder insgesamt 15,0 Prozent.

Vergleich gesetzlicher Krankenkassen nach Beitrag und Leistung                

„Wir begrüßen den neuen Beitragswettbewerb. Beispielsweise sparen hkk-Kunden bei einem Bruttogehalt von 3.000 Euro im Vergleich zu einer Durchschnittskasse 180 Euro pro Jahr“, freut sich Vorstand Michael Lempe. Nach Aussage des Kassenchefs wird die hkk auch in den Folgejahren günstigere Beiträge als der Kassendurchschnitt bieten können. Dafür sorgen hohe Rücklagen und vergleichsweise niedrige Ausgaben, die einer schlanken Verwaltung und besonders gesundheitsbewussten Mitgliedern zu verdanken sind.  

Deutlicher Leistungsausbau: Extraleistungen im Wert von mehr als 1.000 Euro

Die starke Finanzlage erlaubt es der Handelskrankenkasse, trotz Beitragssenkung die Leistungen weiter auszubauen, während andere Kassen Leistungseinschränkungen vornehmen oder diese planen. Künftig kann jeder hkk-Versicherte pro Jahr Extras im Wert von mehr als 1.000 Euro in Anspruch nehmen. Bereits ab 1. Januar übernimmt die hkk bis zu 250 Euro für zusätzliche Schutz- und Reiseimpfungen und 300 Euro für Schwangerschaftsleistungen einschließlich der Hebammen-Rufbereitschaft. Dazu kommen bis zu 200 beziehungsweise 150 Euro für Osteopathie und Naturarzneimittel. Für Präventionskurse stehen weitere 200 Euro zur Verfügung. Auch das Angebot an zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen wird erweitert. Alle Leistungen können ohne gemeinsame Obergrenze in Anspruch genommen werden.

Neues Bonusprogramm: bis zu 250 Euro für Zahnreinigung, Brillen und mehr

Darüber hinaus erweitert die hkk ihr Bonusprogramm "bonusaktiv", um noch stärkere Anreize für gesundheitsbewusstes Verhalten zu setzen. Versicherte können künftig mit lediglich zwei, vier oder acht nachgewiesenen Aktivitäten jedes Jahr einen Sofortbonus von 30, 60 oder 150 Euro erreichen, der direkt ausgezahlt wird. Alternativ können sie den Bonus für Gesundheitsmaßnahmen wie zum Beispiel die professionelle Zahnreinigung, Brillen, Kontaktlinsen, zusätzliche Osteopathie oder Zahnbehandlungen verwenden. Für diese stellt die hkk je nach Zahl der nachgewiesenen Aktivitäten 50, 100 oder 250 Euro pro Jahr als Kostenerstattung zur Verfügung. Die neuen Leistungen und das neue Bonusprogramm müssen noch vom Bundesversicherungsamt genehmigt werden.

Dividendenschecks für die Mitglieder

Im März 2015 zahlt die hkk außerdem die hkk-Dividende für 2014 in Höhe von pauschal 100 Euro aus. Die Dividende geht per Scheck an alle beitragzahlenden Mitglieder, die am 1. Dezember 2014 bei der hkk versichert waren. Als einzige Kasse hat die hkk seit 2009 jährlich Beiträge in Form einer Dividende an ihre Mitglieder zurückgegeben – insgesamt mehr als 100 Millionen Euro.