FwDienste

Ratgeber in Versicherungsfragen

Autofahrer aufgepasst: Die wichtigsten Änderungen für 2015

Ab dem 1. Januar 2015 müssen sich Autofahrer auf einige neue Regelungen einstellen. Erleichterungen gibt es bei der Fahrzeugabmeldung und den Kfz-Kennzeichen. Verschärft dagegen wurden die Regeln für die Vergabe von Kurzzeitkennzeichen. Fahrer von Elektroautos müssen Änderungen bei der Kfz-Steuerbefreiung hinnehmen, erhalten jedoch im Gegenzug weitere Privilegien im Straßenverkehr. Neben der Anpassung der Typ- und Regionalklassen in der Autoversicherung, müssen neuzugelassene Benzin- und Dieselfahrzeuge strengere Abgasnormen einhalten.

Fahrzeugabmeldung online möglich

Ab dem 2015 sind Fahrzeugabmeldungen auch online möglich. Voraussetzung ist jedoch, dass die Zulassung 2015 erfolgt ist. Denn zur Abmeldung auf der Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wird zum einen die neue Generation von Fahrzeugscheinen in Kombination mit der Stempelplakette auf den neuen Kennzeichen benötigt. Zudem braucht man hierzu den neuen Personalausweis mit eID-Funktion. Die genaue Vorgehensweise kann dem Fahrzeugzulassungsportal des KBA entnommen werden.

Kennzeichenmitnahme

Wer künftig in einen anderen Zulassungsbezirk umzieht, kann sein altes Kennzeichen behalten. Eine Ummeldung vor Ort muss jedoch nach wie vor vorgenommen werden. Die Beiträge zur Kfz-Versicherung richten sich weiter nach dem Wohnort des Versicherungsnehmers bzw. Halters des Fahrzeugs.

Kurzzeitkennzeichen

Bislang konnte das 5 Tage geltende Kurzzeitkennzeichen auch für Überführungsfahrten für Kfz ohne gültige Hauptuntersuchung genutzt werden. Dies wird ab dem 1. April 2015 nicht mehr möglich sein.

Neue Typ- und Regionalklassen in der Autoversicherung

Ab dem 1. Januar 2015 treten die neuen Regional- und Typklassen in der Kfz-Versicherung in Kraft.Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gibt es in der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung nur geringe Veränderungen. Während für ca. 75 Prozent der Autofahrer alles beim Alten bleibt, können etwa 13 Prozent mit niegrigeren und 12 Prozent mit höheren Beiträgen rechnen.

E-Autos

Wer sich in 2015 noch für die Anschaffung und Zulassung eines Elektroautos entscheidet, erhält weiterhin eine zehnjährige Kfz-Steuerbefreiung. Erst ab 2016 wird diese auf fünf Jahre gekürzt. Dafür erhalten E-Autos im Rahmen des Elektromobilitätsgesetzes (E-moG), das ab Februar 2015 in Kraft tritt, weitere Sonderrecht. So wird es eine Reservierung von Parkplätze an Ladestationen für Elektroautos geben, günstigere  Parkgebühren in Städten und zudem sollen E-Autos künfitg auch Busspuren nutzen dürfen. Allerdings liegt es im Ermessen der Kommunen, diese Privilegien einzuführen.

Abgasnormen

Ab dem 1. September gelten für neuzugelassene Benzin- und Dieselfahrzeuge die strengere Abgasnorm Euro 6. Diesel dürfen demnach pro Kilometer nur noch 80 statt bisher 180 Milligramm Stickoxide ausstoßen, bei Benzinern sinkt der Wert auf 60 Milligramm pro Kilometer.

Verbandskästen

 Der für Verbandskästen vorgeschriebene Inhalt wurde neu geregelt. Künftig muss diese zwei Feuchttücher zur Hautreinigung sowie ein 14-teiliges Pflaster-Set enthalten. Ein Austausch des Verbandskastens ist aber erst dann vorgeschrieben, wenn das Ablaufdatum überschritten ist.