Beitragsseiten

Ausstieg aus neuen Versicherungsverträgen

Nachdem Sie einen bindenden Versicherungsantrag unterschrieben haben, steht Ihnen entweder ein Widerrufsrecht gegen den Antrag oder ein Widerspruchsrecht gegen den Vertrag zu. Entscheidend ist, ob Ihr Versicherer Ihnen die gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherinformationen gegeben hat und ob diese vollständig und richtig sind.

Haben Sie bereits bei Antragstellung die vollständigen und korrekten Verbraucherinformationen erhalten, können Sie den Antrag innerhalb von 14 Tagen schriftlich widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Wurden Sie über Ihr Widerrufsrecht nicht korrekt belehrt, können Sie dieses noch einen Monat nach Zahlung der ersten Prämie ausüben. Das Widerrufsrecht können Sie jedoch nicht ausüben, wenn Sie sofortigen Versicherungsschutz verlangt haben, beziehungsweise wenn die Versicherung für eine bereits ausgeübte gewerbliche oder selbstständige Tätigkeit bestimmt ist.

Hinweis In der Regel erhalten Sie die Verbraucherinformation erst mit Zustellung der Versicherungspolice und der Vertragsbedingungen. Sie haben jetzt die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt dieser Unterlagen dem neuen Vertrag schriftlich zu widersprechen. Die Frist verlängert sich auf ein Jahr nach Zahlung der ersten Prämie, wenn der Versicherer Sie nicht vollständig und richtig informiert hat. Beispielsweise dann, wenn er Ihr Recht auf Widerspruch inklusive Fristen und Dauer nicht in ausreichender Form deutlich in den Verbraucherinformationen hervorgehoben hat.

 

 

  • Geändert am .