Bestehende Lebensversicherungen kündigen oder behalten?

Die aktuelle Verzinsung auf Lebensversicherungen hält längst nicht mehr das, was der Anbieter anfangs versprochen hat. Dabei zähl(t)en Lebensversicherungen in Deutschland zur beliebtesten Form der Altersvorsorge. Laut Branchenverband GDV bestanden 2013 insgesamt 93,2 Millionen Verträge und alleine 2012 wurden 6,3 Millionen Neuzugänge gezählt. Doch jetzt droht das Modell zur Bedeutungslosigkeit zu verkommen, selbst die Bundesfinanzaufsicht BaFin schließt Insolvenzen einiger Lebensversicherer nicht mehr aus. Doch was sollte man mit bestehenden Verträgen tun bzw. lohnt sich der Abschluss einer Lebensversicherung aktuell überhaupt noch?

Ob sich die Fortführung einer Lebensversicherung lohnt, kann mit einem Rechner ermittelt werden, den die Stiftung Warentest auf der Seite Lebensversicherung: Fortführen, kündigen oder stilllegen? bereitstellt. Mit Hilfe des Rechner kann die Restlaufzeitrendite bestimmt werden und damit, ob es aus Renditegesichtpunkten besser ist, den Vertrag beitragsfrei zu stellen, zu kündigen oder bis zum Ende fortzuführen.

Lebensversicherungen bis 2004

Stiftung Warentest rät, Lebensversicherungen, die bis 2004 abgeschlossen wurden, zu halten. Diese Policen werfen immer noch mehr Rendite ab, als aktuell auf dem Kapitalmarkt für sicherer Anlageprodukte zu holen ist. Zwar entspricht die Verzinsung nicht mehr der bei Abschluss versprochenen. Dennoch gibt es, abhängig vom tatsächlichen Abschluss, noch drei bis vier Prozent Zinsen. Zudem sind Verträge, die vor 2005 abgeschlossen wurden, steuerbegünstigt. Die Beiträge können im Großen und Ganzen als Sonderausgaben abgesetzt werden. Zudem kann sich der Versicherte das angesammelte Kapital später steuerfrei auszahlen lassen, vorausgesetzt der Vertrag bestand mindestens 12 Jahre.

Lebensversicherungen seit 2005

Lebensversicherungen, die seit 2005 abgeschlossen wurden, sollten über den Renditerechner der Stiftung Warentest geprüft werden. Gegen sie spricht die deutlich niedrigere Verzinsung. Doch wer unüberlegt zu früh kündigt, bekommt meist nicht sehr viel zurück. Denn von den eingezahlten Beiträgen geht erst mal ein mehr oder minder großer Teil an Abschlusskosten und Verwaltungskosten drauf. Wer wissen möchte, wie gut sein Lebensversicherer wirtschaftet, dem sei der Artikel in der Welt Ranking: Diese Lebensversicherungen sind noch stabil empfohlen.

Neue Lebensversicherungen

Hier sagt Stiftung Warentest ganz klar: Finger weg! Aufgrund der niedrigen Verzinsung von aktuell 1,25 Prozent sollte eher überlegt werden, die staatliche Förderung zu nutzen, und eine Riester-, Betriebsrente oder als Selbstständiger eine Rürup-Rente abzuschließen.

 

RiesterRiester-Ratgeber zur AltersvorsorgeRiester-, Eichel- oder Rüruprente?

 

Informationen zur Altersvorsorge erhalten Sie auf unseren weiterführenden Seiten.

 

Damit FwDienste ordnungsgemäß betrieben werden kann, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind unentbehrlich bspw. zur Registrierung und zum Login Zudem verwenden wir Google-Analytics und Google-Adsense-Skripte, die ebenfalls Cookies einsetzen.

ePrivacy-Richtlinie anzeigen

Sie haben der Nutzung von Cookies nicht zugestimmt. Diese Entscheidung können Sie rückgängig machen.

Sie haben der Nutzung von Cookies zugestimmt. Diese Entscheidung können Sie rückgängig machen.